1. Das zweitlauteste Stadion der NFL: Du hörst nichts, wenn das ausverkaufte Arrowhead-Stadion Lärm macht. Das ist ein großer Nachteil, wenn du die angesagten Spielzüge nicht verstehst. Noise, wie es in Amerika heiß, stiftet Verwirrung in der gegnerischen Offense und kann zu vermehrten Broken Plays oder gar Turnovern führen. Die Defense des Gegner wird mit Lautstärken-Tornados bis zu 142,2 Dezibel regelrecht eingeschüchtert. Das kann schon ein paar Prozente bei der Leistung kosten – vor allem dann, wenn man ohnehin noch vom letzten Playoff-Aufeinander schwer traumatisiert ist (siehe Video unten). 

2. Was die Strafen der Chiefs sind, sind die Interceptions der Colts: Wir haben in den Wild Card Spielen gesehen, wie entscheidend Turnovers für das Weiterkommen sein können. Die Colts in Person von Andrew Luck produzieren massenweise Ballverluste. Seine 15 Interceptions 2018 sind der zweitschlechteste Wert aller Quarterbacks. Und die Chiefs haben mit die besten Pass Rusher der Liga. Wenn die dazu kommen, Luck unter Druck zu setzen und Fehler zu provozieren, könnte der Turnover-Battle und damit das Spiel zu Gunsten der Chiefs ausgehen. 

3. Traumabewältigung als Motivations-Boost: Die Chiefs verloren 2013 ihr Playoff-Spiel gegen die Colts nach einem 28 Punkte Vorsprung noch mit 44-45 – das war der größte verschenkte Punktevorsprung aller Zeiten in den Playoffs. Noch einmal wird Andy Reid dieses Malheur nicht passieren. Ganz im Gegenteil: Der Kansas-Headcoach wird seiner Mannschaft in den letzten zwei Wochen ohne Ende eingeimpft haben, auch bei noch so großen Vorsprüngen keinen einzigen Millimeter nachzugeben. Er will das Trauma von einst so gut es geht vergessen machen lassen. Die Chiefs, sie werden bittere Rache üben wollen für die damals erlittene Schmach. Solche Teams sind nochmal 10 Prozent mehr motiviert als der Gegner.  

3 Gründe, warum die Colts gewinnen werden

1. Die Colts sind kein normaler Nr. 6 Seed: Wenn in den NFL-Playoffs der 6. gegen den 1. spielt, steht der Gewinner im Normalfall schon im Vorhinein fest. Nicht aber, wenn die Colts die Sechstplatzierten sind. Das Team von Headcoach Frank Reich gewann von den letzten 11 Spielen 10 – verlor das letzte Mal in Woche 6 ein Spiel in der NFL. Die Chiefs als Top-Favorit konnten hingegen von ihren letzten drei Spielen nur ein einziges gewinnen. Wer ist hier also der Top-Favorit?  

2. Die Chiefs haben die so ziemlich schlechteste Defense der ganzen Liga: Wie konnten es die Chiefs eigentlich in die Playoffs schaffen? Zweitletzter bei den Yards/Game, Zweitletzter bei den gegnerischen Pass-Yards, Sechstletzter bei den gegnerischen Rush-Yards und Neuntschlechtester bei den zugelassen Punkten. Hinzu kommen besonders schwache Cornerbacks, die noch dazu gegen Andrew Lucks Hochtouring-Touchdown-Maschine bestehen müssen. Die Colts haben alles in allem die viel bessere Defense und sind in der Offense nur wenig schlechter als die Chiefs. Defense & (!) Offense wins Championships – das wären dann die Colts. 

3. Die meisten Strafen der ganzen Liga: Die Chiefs führen eine Statistik in der NFL an, die sie lieber nicht anführen würden. Sie sind das Team mit den meisten Strafen in der ganzen NFL. Penalties gegen das eigene Team bedeuten: Raumverluste, Ballverluste, weniger First Downs, weniger Ball Possession Time, eine schlechtere Feld-Position und mehr Punkte für den Gegner. Die Colts schätzen solche Geschenke auch drei Wochen nach Weihnachten. Sie sind das fünftbeste Team in der Red Zone. Kommen sie in die letzten 20 Yards des Gegners, scoren sie fast immer. Dafür bürgt allein schon Automatic Adam, Adam Vinatieri, der Kicker der Colts. Er ist der Spieler mit den meisten erzielten Post-Season-Punkten in der NFL-Geschichte. Nicht zu vergessen: Wenn einer mit Gegenüber Patrick Mahomes mithalten kann, dann Andrew Luck. Der Quarterback der Colts erzielte die zweitmeisten Touchdowns der Liga nach dem Quarterback der Chiefs. Aber auch die Tight Ends der Colts sind brandgefährlich, verwerten Strafen des Gegners gnadenlos zu Punkten. Das Team rund um Eric Ebron erzielte heuer in der Liga 21 Touchdown-Catches, so viele wie kein anderes Team in der NFL. Die Disziplinlosigkeiten der Chiefs könnten den eiskalten Touchdown-Colts den Sieg im Divisional Spiel bringen… 

3 Gründe, warum die Colts verlieren werden

1. Das zweitlauteste Stadion der NFL: Du hörst nichts, wenn das ausverkaufte Arrowhead-Stadion Lärm macht. Das ist ein großer Nachteil, wenn du die angesagten Spielzüge nicht verstehst. Das stiftet Verwirrung in der gegnerischen Offense und kann zu vermehrten Broken Plays oder gar Turnovern führen. Die Defense des Gegner wird mit Laustärken-Tornados bis zu 142,2 Dezibel regelrecht eingeschüchtert. Das kann schon ein paar Prozente bei der Leistung kosten – vor allem dann, wenn man ohnehin noch vom letzten Playoff-Aufeinander schwer traumatisiert ist (siehe Video unten). 

2. Was die Strafen der Chiefs sind, sind die Interceptions der Colts: Wir haben in den Wild Card Spielen gesehen, wie entscheidend Turnovers für das Weiterkommen sein können. Die Colts in Person von Andrew Luck produzieren massenweise Turnovers. Seine 15 Interceptions 2018 sind der zweitschlechteste Wert aller Quarterbacks. Und die Chiefs haben mit die besten Pass Rusher der Liga. Wenn die dazu kommen, Luck unter Druck zu setzen und Fehler zu provozieren, könnte der Turnover-Battle und damit das Spiel zu Gunsten der Chiefs ausgehen. 

3. Traumabewältigung als Motivations-Boost: Die Chiefs verloren 2013 ihr Playoff-Spiel gegen die Colts nach einem 28 Punkte Vorsprung noch mit 44-45 – das war der größte verschenkte Punktevorsprung aller Zeiten in den Playoffs. Noch einmal wird Andy Reid dieses Malheur nicht passieren. Ganz im Gegenteil: Der Kansas-Headcoach wird seiner Mannschaft in den letzten zwei Wochen ohne Ende eingeimpft haben, auch bei noch so großen Vorsprüngen keinen einzigen Millimeter nachzugeben. Er will das Trauma von einst so gut es geht vergessen machen lassen. Die Chiefs, sie werden bittere Rache üben wollen für die damals erlittene Schmach. Solche Teams sind nochmal 10 Prozent mehr motiviert als der Gegner.  

Und was spricht eigentlich für oder gegen den Gegner?

Das letzte Mal als die Colts in den Playoffs gegen die Chiefs spielten:

Das ganze, legendäre Spiel zum Wiedererleben – als Einstimmung auf das heutige Match

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HINWEIS:
Dieses Video lässt sich aufgrund von Beschränkungen nur auf YouTube ansehen.
Bitte nach dem 1. Klick im schwarzen Fenster den unterstrichenen Link anklicken: „Auf YouTube ansehen“

Beim Abspielen des Videos sendest du Daten an YouTube.
Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung von YouTube Mutter Google